Skip to main content

Yoga

Übungen für zuhause

Wusstest du, dass Yoga gut gegen Stress wirkt? Mit nur einer Übung trainierst du deinen Parasympatikus – den so genannten Ruhe-Nerv. Der sorgt dafür, dass du dich entspannen und erholen kannst. 

Klingt gut? Finden wir auch! Deshalb haben wir für dich ein paar einfach Yoga-Übungen zusammengestellt, die du wunderbar in deinen Alltag einbauen kannst. Du brauchst nicht mehr als 5 Minuten Zeit und einen ruhigen Ort, an dem du ungestört bist.

Worauf wartest du noch?

Bringe deinen Körper in Schwung!

Mit unseren Yoga-Übungen

Fünf Minuten einfach nur für dich? Das klingt irgendwie nach faulenzen und Dinge liegen lassen, die dringend erledigt werden müssen. Doch dieser Gedanke ist ziemlich falsch.

Denn wenn du dir keine Pausen gönnst, kommst du schnell an deine Belastungsgrenze. Es gibt keine Maschine der Welt, die pausenlos durchläuft, ohne irgendwann anzufangen zu stottern. Selbst dein Smartphone muss regelmäßig geladen werden.

Genauso geht es deinem Körper. All die Stresshormone, die du im Alltag ausschüttest, müssen irgendwann abgebaut werden. Sonst blockieren sie dich und dein Hirn.

Vielleicht hast du selbst schon einmal gemerkt, dass du nach einer Pause klarer denken kannst oder auf einmal eine Lösung parat hast, auf die du vorher nicht gekommen bist. Pausen stellen dein seelisches Gleichgewicht wieder her. Sie sind das produktivste, was du für dich tun kannst.

Fisch

Auf dem Rücken die Ellbogen anwinkeln und dann den Kopf in den Nacken legen, so dass die Kopfoberseite auf dem Boden liegt. Nach einigen Atemzügen wieder Kinn auf die Brust und erst danach Kopf eingerollt wieder auf den Boden lassen.

Seitendehnung mit aufgestütztem Arm

Die Fußkante des gestreckten Beines in den Boden drücken und kräftig in die gedehnte Seite strecken, den einen Arm auf dem angewinkelten Bein ablegen, den anderen Arm in den Himmel strecken. jede Seite 15 Atemzüge.

Kamel

Auf den Knien sitzend, Schultern öffnen, die Arme nach hinten strecken, Kopf nach hinten, soweit es Dir gut tut: Ich lasse meinen Brustkorb groß werden und öffne mein Herz.

Der Berg

Betrachte Deinen wunderbaren Körper, der so einzigartig ist, wie Du selbst. Befreie Dich von sogenannten Schönheitsidealen. Schließe Deine Augen und mache eine bewusste Reise durch Deinen Körper und betrachte Deinen Körper mit all seinen Einzelheiten: Die perfekten einzigartigen Haare, Ohren, Hals, Gesicht, Bauch, Beine, Arme, Hände sowie bedanke Dich bei Deinem Herzen, das unermüdlich für Dich schlägt, bedanke Dich bei Deinen Lungen, die Dich mit Atem versorgen und bedanke Dich bei den Millionen von Zellen, die sich ständig regenerieren und erneuern.

Brückenposition

Fußsohlen und Handflächen liegen flach am Boden, die Hüfte wird hochgedrückt, der Körper bildet vom Kopf bis zu den Knien eine gerade Linie, rolle Dein Kinn vom rechten Ohr über die Brust zum linken Ohr – wer möchte schließt die Augen.

Tisch

Einatmend das Gesäß heben und ausatmend wieder auf den Boden neben die Handflächen! 15-mal

Adler

Rechten Fuß vor den Linken, linken Arm anwinkeln und rechten Arm unterm Ellbogen, rechte Hand Richtung linke Hand – andersherum. Übe den holistischen Blick, stell Dir vor, dass Du der Regisseur in Deinem Leben bist.

Schaukelndes Schiff

Ellenbogen und Knie zusammen ausatmen, dann einatmen und wieder öffnen - 2 min öffnen/schließen.

Dreieck

Eine weite Grätsche einnehmen und die Arme ausbreiten, den rechten Fuß zur rechten Seite drehen und die linke Schulter und Hüfte nach links drücken. Nun wie eine Scheibe nach rechts drehen und den Atem der linken Seite spüren. 10 Atemzüge, dann wechseln.

Garba Asana

Auf den Rücken legen, beide Beine anwinkeln und mit beiden Händen die Schienbeinen umarmen. 2 min halten.

Bauchstrecker

Die Ferse des gestreckten Beines und das Handgelenk des gestreckten Armes wegschieben. Gleichzeitig gebeugtes Knie und Ellenbogen zusammenpressen. Mehrmals im Wechsel.

Eiche

Auf einem Bein stehen, das andere Bein angewinkelt an Knöchel, Unterschenkel oder Oberschenkel anlehnen, die Handflächen berühren sich auf Ellbogenhöhe, Kopf gerade, Blick auf einen Punkt 3 m vor Dir auf dem Boden, bewusst in den Bauch atmen und diesen wahrnehmen.

Ich bin wirklich unwahrscheinlich dankbar für die tollen Angebote über MHL.

Unser Förderer

Mit freundlicher Unterstützung